Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Museum

Anfahrt

S1, S2, S25, S26 Anhalter Bahnhof
Bus M29, M41 Anhalter Bahnhof

Short Facts

Erbaut
1925 bis 1931 unter dem Namen Deutschlandhaus zusammen mit dem benachbarten Europahaus für Kino, Varieté und Gastronomie
Gründung
der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung: 2008 durch den Deutschen Bundestag
Eröffnung
2021 im umgebauten, durch einen Neubau erweiterten Deutschlandhaus
Ausstellungsfläche
5 000 m²
Zu sehen
Zeugnisse der Flucht und Vertreibung der Deutschen im und nach dem Zweiten Weltkrieg sowie von politisch, ethnisch und religiös begründeten Zwangsmigrationen im 20. Jahrhundert in Europa: persönliche Gegenstände, Erinnerungsstücke, Pässe, Transportmittel, Plakate, Propagandamaterial, Landkarten

VERANSTALTUNGEN AN DIESEM ORT

Sonderausstellungen

Bildergalerie