Made in Berlin am Kulturforum

 

Mode und Design aus Berlin

In der Langen Nacht ist das Kulturforum der Ort für Klassiker und Innovationen in Mode und Produktdesign. Highlights vergangener Jahrhunderte zeigt das Kunstgewerbemuseum – von Goldschmiedearbeiten des Mittelalters über wandelbare Sekretäre bis hin zu Abendkleidern von Coco Chanel. Rund um das Museum wagen wir einen Blick in die Zukunft: Welche Visionen haben Berliner Kreative heute? Woran tüfteln junge Unternehmen aus Neukölln und Weißensee? Designer*innen sprechen über Design made in Berlin, Schüler*innen des Lette Vereins Berlin zeigen ihre Entwürfe, Start-ups präsentieren neueste Erfindungen.
Das Programm am Kulturforum entstand in Zusammenarbeit mit Creative City Berlin, Berlins Portal für Künstler, Kulturschaffende und die Kreativwirtschaft.

 

© Design: Layla Mueller. Fotografie: Ana Catala. Model: Sean Loftus. Makeup: Valeria Rubio. Support: ElektroCouture.

Interaktives Outfit

Die Vorstellung ist faszinierend: Kleidung, die  - zum Beispiel auf einer Party - umso mehr leuchtet, je lauter die Musik ist, oder wenn man über sie streicht beruhigende Töne von sich gibt: Diese Idee hat das Modelabel Layla De Mue umgesetzt. 

Foyer Kunstgewerbemuseum, Zwischengeschoss

 

 

 

© Tilen Sepic

Musik aus dem Baukasten

Wie von Geisterhand trommeln Holzschlegel auf Xylophon-Tasten und erzeugen ein rhythmisches Klackern. Gesteuert wird Johannes Lohbihlers dadamachine elektronisch. Trauen Sie sich an das Tablet und bringen Sie Xylophone und Blechschüsseln zum Klingen!

Untergeschoss Kunstgewerbemuseum, Eingang zur Designsammlung

 

 

 

© Do.Se Instruments

Klänge aus Kanistern

Do.Se Instruments bauen verschiedene Instrumente wie Gitarren, Banjos, Mandolinen und Ukulelen aus Ölkanistern, Keksdosen, Gabeln und Sieben. Wie diese Instrumente aussehen und klingen? Schauen und hören Sie selbst!

Eingangshalle Kulturforum

 

 

 

© Philipp Artus

High-Tech-Flower

Bei der Lichtinstallation von Philipp Artus können Sie per Touchpad florale Muster am Kunstgewerbemuseum emporwachsen lassen.

Piazzetta

 

 

 

© Ina Budde

Alles über Deine Kleider

Ina Budde stellt Mode her, die sich recyclen lässt. Über einen QR-Code am Kleidungsstück lassen sich Informationen über Herkunft und Material der Kleidung abrufen.

Foyer Kunstgewerbemuseum, Zwischengeschoss

 

 

 

© Beatdice - an artwork by Toby K. Originally commissioned by Vivid Light Sydney 2015. www.tobyk.com.au

Würfel den Sound!

Die leuchtenden Würfel von Toby K lassen sich drehen und stapeln. Je nachdem wie man sie kombiniert, wird der Sound neu arrangiert.

Piazzetta

 

 

 

© Andre Hrustalev

Robust und nachhaltig

Das Fahrradzubehör von FAHRER Berlin ist funktional und ressourcenschonend: Für Rahmentaschen, Handyhalterungen und Reflektorbänder wurden LKW-Planen und Werbebanner wiederverwendet.

Eingangshalle Kulturforum, Untergeschoss

 

 

 

© Nagual Dance_GSC GameScienceCenter GmbH

Move and make Music!

Tanzend Musik erzeugen – das ist die Idee von Nagual Dance. Mithilfe einer 3D-Kamera werden Ihre Bewegungen in Harmonien, Melodien und Rhythmen übersetzt. Besonders viel Spaß macht Nagual Dance zu zweit – probieren Sie es aus!

Eingangshalle Kulturforum, vor dem Eingang zur Gemäldegalerie

 

 

 

© Pong Invaders Reality_GSC GameScienceCenter GmbH

Ping Pong gegen Aliens

Beim Spiel Pong Invaders vermischen sich reale und virtuelle Welt: Ziel ist es, mit einem Tischtennisball möglichst viele Space Invaders zu treffen.

Eingangshalle Kulturforum, Untergeschoss

 

 

 

 

© Matthias Krebs

Smartphone-Orchester

Mitglieder des app2music Vereins animieren die Lange-Nacht-Besucher dazu, spontan gemeinsam zu musizieren: Nötig dafür sind nur voreingestellte iPads.

Untergeschoss Kunstgewerbemuseum, vor dem Eingang zur Designsammlung

 

 

 

© UX.FTT fashion textile technology, Esther Zahn

Intelligente Stoffe

Esther Zahn und Julia Danckwerth experimentieren mit Kleidung, die durch Sensoren Töne von sich gibt oder Menschen mit Handicap unterstützt. Veronika Aumann hat den „Screenstoff“ entwickelt, der wie ein Bildschirm wechselnde Muster zeigt. 

Foyer Kunstgewerbemuseum, Zwischengeschoss

Nach oben